Farbabstand Delta E

deltaE = Wurzel aus (L1-L2)² + (a1-a2)² + (b1-b2)²

Der Delta-Fehler ist der Abstand von zwei Farben im CIE-Lab System und wird als Farbabstand Delta E: dE oder ∆E geschrieben, benannt. Delta E wird aus den Koordinaten von zwei Farbstandorten errechnet. Damit können Unterschiede, die durch die menschliche Wahrnehmung empfunden werden, zwischen zwei Farben mit Zahlen versehen werden, etwa zwischen Original und Kopie .

Für die zulässigen Abweichungen zwischen Proof und dem gedruckten Ergebnis sind etwa im Druckbereich bestimmte Werte angegeben. Dabei entspricht ein dE von eins einem geringem, aber noch sichtbaren Unterschied. Ein dE von fünf ist deutlich sichtbar. Dieser entspricht ungefähr dem Unterschied zwischen einem Grau mit 60 % und einem Grau mit 65 % Schwarz. Bei einem Unterschied in dieser Größenordnung sieht sich ein Drucker, dessen Druckerzeugnis so sehr von der Vorlage abweicht, häufig Reklamationen gegenüber.

Tatsächlich gibt es Werbeagenturen, die sich auf das Provozieren und Erkennen von Fehlern bei der Farbwiedergabe mit dem bloßen Auge spezialisiert haben und bereits kleinste Unterschiede im Druckergebnis wahrnehmen und reklamieren, auch ohne Brille oder Kontaktlinsen. So werden beispielsweise Anzeigen mit schwierigen Farben (z.B. dem Blau am Rande der CIE-Schuhsohle) in einem eingebetteten RGB-Bild in Fachzeitschriften geschaltet, in der Hoffnung, dass diese im Verlag durchrutschen und in der Druckerei bei der automatischen Konvertierung in CMYK starke Farbabweichungen produzieren. Diese Anzeigen werden hernach reklamiert und eine Kostenerstattung oder kostenlose Wiederholung der Anzeige gefordert.

Gerade in der heutigen Zeit, in der sich die printorientierten Verlage in einem harten Konkurrenzkampf untereinander und dem neuen digitalen Medium gegenüber stehen, können solche Fehler über schwarze oder rote Zahlen eines einzelnen Objektes entscheiden. Noch schlimmer trifft es aber den letzten in der Nahrungskette, das sind die Druckereien. Dort hat bereits sein einigen Jahren ein großes Sterben eingesetzt und die Verlage kalkulieren knüppelhart, so dass vor allem im Offsetdruck schon etlichen Jobs verloren gegangen sind. Grund: Die Tiefdrucker versuchen Ihre Auflagengrößen zu senken, um zusätzlich zu den Zeitungen an die beliebten Fachzeitschriften heranzukommen und der große neue Konkurrent ist die digitale Druckmaschine, denn diese druckt in viel kürzerer Zeit zu erheblich geringerem Preis und das annähernd in der gleichen Qualität, wie die Offsetmaschinen.

Der CIE - Farbraum hat einen Nachteil in der Praxis: Farborte, die im CIE - Farbdiagramm (x, y) gleich weit voneinander entfernt sind, lösen beim Beobachter unterschiedlich starke Empfindungen bezüglich des Farbunterschieds aus. Dieses untersuchte der Amerikaner Dr. David MacAdam und definierte seine MacAdam - Ellipsen. Diese Ellipsen definieren Farbabschnitte, bei denen der Mensch keinen Farbunterschied mehr erkennen kann. 

 

MacAdam-Ellipsen

MacAdam Ellipsen

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz